Kosten sparen

  • Treppenlift Kosten sparen: Tipps und Tricks
  • Marktübliche Preise: Was kostet ein Treppenlift?
  • Mehrere Angebote einholen: Preise vergleichen
  • Angebote vergleichen: Auf das Kleingedruckte achten
  • Alternativen zum Neukauf: Treppenlift gebraucht kaufen, mieten oder finanzieren
  • Kosten sparen durch Zuschüsse: Von Fördermitteln beim Kauf profitieren
  • Direkt loslegen: Bis zu drei Angebote erhalten

Treppenlift Kosten sparen: So geht’s

Auf einen Blick

Auf dieser Seite finden Sie gesammelte Tipps und Tricks, um beim Treppenlift Kosten sparen zu können. Von der Notwendigkeit, mehrere Angebote einzuholen, über die Alternativen zum Neukauf bis hin zu den Möglichkeiten von Zuschüssen.

Der Treppenlift unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht kaum von einem Kleinwagen. In puncto Kosten müssen Sie schließlich in etwa in den Dimensionen eines neuen Kleinwagens denken. Sowohl der Kleinwagen als auch der Treppenlift lassen sich zudem gebraucht kaufen oder mieten / leasen. Und last, but not least, lassen sich sowohl beim Kleinwagen als auch beim Treppenlift Kosten sparen, je besser man sich mit der Materie auskennt.

Auf dieser Seite von TREPPENLIFT.io möchten wir Ihnen dabei zeigen, wie Sie effektiv beim Kauf eines Treppenlifts Kosten sparen können. Wir zeigen Ihnen, auf was es ankommt, wie Sie korrekt Preise miteinander vergleichen und Angebote in Relation setzen. Wir verraten Ihnen außerdem die Alternativen zum Treppenlift-Neukauf und zeigen Ihnen, wie Sie mit Zuschüssen und Fördergeldern die Anschaffungskosten senken.

Treppenlift Kosten sparen – wie teuer ist ein Treppenlift überhaupt?

„Es kommt darauf an“, das ist eine dieser ausgesprochen unbefriedigenden Antworten, die man zumeist liest. Das wissen wir. Tatsächlich lassen sich pauschale Treppenlift-Kosten aber nur ganz schwerlich losgelöst von individuellen Lebenssituationen angeben.

Alleine die Art der Treppe, die mit einem Lifter ausgestattet werden soll, kann einen preislichen Unterschied von mehreren tausend Euro bedeuten.

Damit Sie dennoch eine ganz grobe Idee erhalten, wie viel ein Treppenlift ungefähr kosten könnte, haben wir in der folgenden Tabelle trotzdem ein paar Hausnummern für Sie niedergeschrieben. Beachten Sie aber bitte, dass dies nur grobe Zahlen zur ersten Orientierung sind. Um ein maßgeschneidertes Angebot für exakt Ihre Treppe kommen Sie beim Treppenlift nicht herum.

Sitzlift (gerade Treppen)ab ca. 2.000 Euro
Sitzlift (kurvige / komplexe Treppen)ab ca. 5.000 bis 15.000 Euro
Plattformlift (gerade Treppen)ab ca. 7.500 Euro
Plattformlift (kurvige Treppen)ab ca. 10.000 bis 20.000 Euro
Hublift (bis 1,5 Meter)ab ca. 5.000 Euro
Hublift (bis 3 Meter)ab ca. 7.000 bis 15.000 Euro
Senkrechtlift (bis 10 Meter)ab ca. 10.000 Euro
Senkrechtlift (bis 30 Meter)ab ca. 60.000 Euro

Treppenlift Preise vergleichen und mehrere Angebote einholen

Eben weil die Treppenlift-Preise so stark auseinandergehen, ist es unabdingbar, dass Sie mehrere Angebote einholen. Anders können Sie schließlich keine Preise vergleichen. Was nützen Ihnen Online-Portale, Ratgeber oder auch Preisvergleichs-Plattformen, wenn doch unmöglich exakt Ihre Treppe nebst Ihren individuellen Anforderungen an einen Treppenlift darin erfasst werden können?

Umso wichtiger ist es, dass Sie mehrere Firmen, Agenturen und Händler kontaktieren, um sich unverbindlich und kostenlos ein Angebot einzuholen. Je mehr Preise Sie dann miteinander vergleichen können, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Ihnen teure Fehler unterlaufen oder Sie zu viel Geld für Ihren Lifter bezahlen. Der erste Schritt beim Kosten sparen ist schließlich immer der Preisvergleich.

Sie möchten gleich jetzt bis zu drei Angebote per E-Mail erhalten? Dann klicken Sie doch auf den folgenden Button! Es kostet kein Geld, ist völlig unverbindlich und nimmt nicht einmal eine Minute Ihrer kostbaren Zeit in Anspruch – versprochen!

Jetzt bis zu 3 Treppenlift Angebote
in nur 60 Sekunden anfordern

⤏ Kostenlos & unverbindlich vergleichen

Treppenlift Kosten mit Einbau – auf das Kleingedruckte achten

Damit Sie mehrere Treppenlift Preise und Angebote auch wirklich miteinander vergleichen können, müssen sie zwingend auf das Kleingedruckte achten. Ist ein Angebot schließlich besonders günstig, so kann es durchaus sein, dass Einbau und Montage hierin gar nicht abgedeckt sind.

Umgekehrt kann ein teures Angebot möglicherweise gar einen Wartungsvertrag über mehrere Jahre hinweg beinhalten, was – wenn Sie bei einem anderen Angebot die Kosten für die jährliche Wartung aufaddieren – unter Umständen in der Summe auf einmal weitaus günstiger ausfallen kann, als Sie es ursprünglich dachten.

Wir empfehlen Ihnen daher, bei Angeboten, die weder Einbau und Montage noch Wartung beinhalten, nachzuhaken, wie hoch die Kosten dafür sind. Auf diese Weise erhalten Sie bei jedem Angebot einen individuellen Gesamtpreis, den Sie auch wirklich realistisch vergleichen können.

Treppenlift Alternativen zum Neukauf

Wer beim Treppenlift Kosten sparen möchte, der kann auch davon Abstand nehmen, den Lifter neu zu kaufen. Immerhin existieren einige Alternativen zum Neukauf, mit denen sich für deutlich weniger Geld das gleiche Ergebnis erzielen lässt: Eine unüberwindbare Treppe ist fortan mit einem Treppenlift versehen.

Gerade der Gebrauchtkauf eines Treppenlifts kann die Kosten beispielsweise merklich senken. Dabei dürften die wenigsten Laien den Unterschied zwischen einem neuen und gebrauchten Treppenlift überhaupt erkennen können. Tätigen Sie den Gebrauchtkauf dann auch noch bei einem entsprechenden Händler, gibt es zudem auch hier eine Garantie und/oder Gewährleistung.

Schauen wir uns nun also die drei wichtigsten Alternativen zum Treppenlift-Neukauf an. Diese lauten:

Treppenlift gebraucht kaufen

Grundsätzlich ist es absolut vernünftig, beim Treppenlift Kosten zu sparen, indem man ein gebrauchtes Modell kauft. Allerdings birgt dieses Unterfangen extrem viele Stolpersteine. Schließlich können Sie hier richtig viel falsch machen.

Wer beispielsweise die E-Bay Kleinanzeigen oder vergleichbare Online-Portale mit Kleinanzeigen zu privaten Verkäufen bemüht, der braucht neben handwerklichem Know-how außerdem eine ordentliche Portion Glück, damit dieser Gebrauchtkauf nicht zum Reinfall wird. Immerhin bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als den Lifter selbst einzubauen oder aber eine Firma damit zu beauftragen, was die Kosten dann ebenfalls in die Höhe treibt. Mit dem Risiko, dass bei einem Privatkauf niemand in die Pflicht genommen werden kann, wenn etwas nicht funktioniert.

Das gilt übrigens auch, wenn Sie einen Treppenlifter gebraucht von einem Händler kaufen. Sobald Sie den Einbau selbst übernehmen, erlischt Ihr Anspruch auf Garantie und Gewährleistung. Umso wichtiger ist es, dass Sie den gebrauchten Treppenlift vom zertifizierten Händler erwerben und auf dessen Monteure, bzw. kooperierende Firma beim Einbau vertrauen. Auf diese Weise erhalten Sie sicher einen funktionierenden Treppenlift mit Garantie, denn wenn etwas nicht so funktioniert, wie es soll, haftet dementsprechend der Händler.

Treppenlift mieten

Wer einen Treppenlift nur temporär braucht, weil beispielsweise nach einem schweren Unfall eine zeitlich begrenzte Rekonvaleszenz ansteht, der kann mit einer Treppenlift Miete viel Geld sparen.

Wichtig ist aber, dass Sie auch hier ganz genau bei den Preisen hinsehen. Wir empfehlen Ihnen, genau auszurechnen, ab welchem Monat es günstiger wäre, den Treppenlift neu oder gebraucht zu kaufen, anstatt ihn zu mieten. Je enger die Rechnung, desto mehr spricht für den Kauf. Immerhin können Sie den Lifter, sofern er noch perfekt funktioniert, später auch gebraucht weiterverkaufen, wenn Sie ihn nicht mehr benötigen.

Dem steht gegenüber, dass auch der Mietvertrag genau studiert werden muss. Manche Treppenlift-Modelle haben einen fast schon sicher vorhersagbaren Verschleiß. Die Frage, wer nach Abschluss der Mietdauer für den Verschleiß aufkommt, sollte unbedingt geklärt sein, damit die Treppenlift Miete nicht zur Kostenfalle wird, sondern Sie beim Treppenlift tatsächlich Kosten sparen.

Treppenlift finanzieren

Last, but not least, muss es nicht immer der Neukauf auf einen Schlag sein. Absolut gar nichts spricht dagegen, den Treppenlift über Ihre Hausbank oder andere Finanzierungspartner zu finanzieren. Statt also auf einen Schlag Geld investieren zu müssen, das Ihnen an anderer Stelle fehlt oder das Sie vielleicht sogar überhaupt nicht zusammenbekämen, kann es ausgesprochen sinnvoll sein, den Kaufbetrag über mehrere Jahre hinweg monatlich abzubezahlen.

Natürlich können Sie auch für den Kauf eines gebrauchten Treppenlifts Ratenzahlungen vereinbaren oder beispielsweise bei Ihrer Bank nachfragen, ob diese Ihnen einen Kredit gewährt. Genau für solche teuren, aber normalerweise eben auch einmaligen Anschaffungen existieren Finanzierungen ja schließlich.

Kosten sparen durch Treppenlift Zuschüsse und Förderungen

Natürlich lassen sich beim Treppenlift auch Kosten sparen, indem die Anschaffungskosten durch Zuschüsse und/oder Förderungen erheblich gesenkt werden. Dabei ist die erste Anlaufstelle praktisch immer die Pflegeversicherung der Krankenkasse.

Liegt eine Pflegestufe, bzw. ein Pflegegrad vor, gibt es hier einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro. Wichtig ist allerdings, dass Sie den Antrag auf diesen Zuschuss vor dem Kauf stellen. Im Nachhinein lässt sich dieser Zuschuss nicht mehr geltend machen. Ein formloser Antrag unter dem Titel „Finanzieller Zuschuss zur Verbesserung des individuellen Wohnumfelds“ ist dabei völlig ausreichend.

Weitere Anlaufstellen, bei denen Zuschüsse und Förderungen vergeben werden, sind:

Die Treppenlift Kosten sind steuerlich absetzbar

Ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Faktor, der beim Treppenlift zum Kosten sparen beiträgt, ist die Steuererklärung. Schließlich ist der Kaufpreis, bzw. der Anteil, den Sie letztlich selbst tragen, steuerlich voll geltend zu machen. Und zwar als außergewöhnliche Belastung.

Das Geld, das Sie also letzten Endes selbst in die Hand nehmen müssen, um einen Treppenlift neu oder gebraucht zu kaufen, können Sie am Ende des Jahres steuerlich geltend machen. Auf diese Weise bekommen Sie nachträglich noch den einen oder anderen Euro zurück.

Checkliste Treppenlift Kosten sparen

  • Beim Treppenlift-Kauf können die Kosten auf verschiedene Weise gespart werden. Weil die Preise am Markt mitunter extrem auseinanderdriften, empfiehlt es sich, diesem Thema entsprechend viel Zeit bei den Vorbereitungen und bei der Recherche zu widmen.
  • Treppenlifte kosten üblicherweise zwischen 2.000 und 20.000 Euro – je nach den Anforderungen, mit denen Ihre Treppe einhergeht.
  • Um Preise miteinander vergleichen zu können, sollten Sie sich stets mehrere Angebote einholen. Auf diese Weise bekommen Sie einen guten Überblick darüber, was ein Treppenlift wirklich kostet.
  • Beim Preisvergleich sind stets alle Faktoren zu berücksichtigen. Sind die Kosten für Einbau und Montage beispielsweise noch nicht enthalten, kann das Angebot sich schnell als teuer entpuppen, obwohl der Preis sich im ersten Moment ausgesprochen günstig gelesen hat. Berechnen Sie daher stets, wie die realen Kosten aussehen, und lassen Sie sich genau erklären, welche Leistungen im Preis enthalten sind.
  • Wem der Treppenlift zu teuer ist, der kann auch Kosten sparen, indem er eine der sinnvollen Alternativen zum Neukauf in Betracht zieht. Ein Treppenlift kann dabei nicht nur gebraucht gekauft oder gemietet werden, sondern es ist auch möglich, den Kauf zu finanzieren.
  • Bevor Sie einen Kauf tätigen und den Kaufvertrag unterschreiben, sollten Sie außerdem immer alle potenziellen Fördertöpfe abklappern. Von der Pflegeversicherung der Krankenkasse über die Kreditanstalt für Wiederaufbau bis hin zu regionalen Fördergeldern sind hier hohe Beträge drin, die Sie sparen können.

Treppenlift Erstberatung: Weiterführende Links

Auf den Seiten von TREPPENLIFT.io finden Sie zu allen hier besprochenen Punkten zur Möglichkeit des Kosten Sparens bei der Anschaffung eines Treppenlifts auch noch umfangreiche, fundierte und weiterführende Informationen. Gerne möchten wir Sie abschließend also auf das breite Angebot an weiterführenden Links verweisen.

Treppenlift kaufen:

Zuschüsse und Förderungen: