Hublift

  • Hublift: Der Retter in der Not unter den Treppenliften
  • Funktionsweise: Vertikaler / senkrechter Transport
  • Unabhängig: Muss nicht an der Treppe direkt installiert werden
  • Stark bei kleinen Distanzen: Die beste Lösung für niedrige Höhen
  • Kosten bis max. 1,5 Meter: Bereits ab ca. 5.000 Euro
  • Kosten bis max. 3 Meter: Ca. 8.000 bis 18.000 Euro
  • Zuschüsse möglich: Von Fördergeldern profitieren
  • Kosten sparen: Hublift gebraucht kaufen oder mieten
  • Sofort loslegen: Jetzt bis zu drei Angebote erhalten

Hublift: Alles, was Sie über den Hubaufzug wissen müssen

Auf einen Blick

Auf dieser Seite beschäftigen wir uns in aller Ausführlichkeit mit dem Hublift. Von Funktionsweise über Kosten bis hin zu den Vorteilen und Einsatzgebieten dieses Treppenlift-Modells.

Der Hublift ist besonders wegen seiner Flexibilität ein ausgesprochen interessantes und vielseitiges Treppenlift-Modell. Hublifte lassen sich sowohl innen als auch außen installieren. Dabei ist auch im Innenbereich die Beförderung mitunter möglich, ohne dass ein Schacht gezogen werden muss. Bisweilen lässt sich ein Hubaufzug schließlich auch im Treppenauge anbringen.

Hinzu kommt, dass der Hublift auch Menschen im Rollstuhl transportieren kann. Er lässt sich außerdem ganz den Begebenheiten anpassen und kann nicht nur kleine Höhenunterschiede überbrücken, sondern auch ganze Etagen.

Damit Ihnen all die Feinheiten, um die es beim Hublift mitunter geht, klarer werden, hat TREPPENLIFT.io diese praktische Gesamtübersicht über dieses einzigartige Treppenlift-Modell zusammengetragen. Auf dieser Seite finden Sie alles, was es über diesen Treppenlifter zu wissen gibt. Von seiner Funktionsweise über seine üblichen Einsatzgebiete und Stärken bis hin zu den Kosten, die für den Hublift üblich sind.

Hublift Funktionsweise: So funktionieren Hublifte

Während ein Sitzlift oder auch ein Plattformlift über Schienen an der Treppe entlang verläuft, funktioniert der Hublift komplett anders. Vorstellen kann man sich dieses Treppenlift-Modell am besten als Mini-Aufzug. Wie bei einer Hebebühne lässt sich eine Person – theoretisch auch im Rollstuhl sitzend, wenn der Hublift daraus ausgelegt ist und eine ausreichend große Fläche zur Verfügung steht – vertikal in die Höhe transportieren.

Dabei haben Hublifte ihre große Stärke insbesondere bei sehr niedrigen Distanzen. Modelle, die maximal anderthalb Höhenmeter zurücklegen können müssen, sind zudem vergleichsweise preiswert. Hinzu kommt, dass der Aufwand für Einbau und Montage deutlich geringer ist. Immerhin muss der Installateur nicht in den Treppenverlauf eingreifen, sondern nur für die entsprechende Sicherheit beim Transport sorgen.

Der Hublift arbeitet dabei ähnlich wie der Plattformlift mit hochfahrenden Sicherheitswänden, die beim Rollstuhl das Herunterrollen von der ebenerdigen Plattform verhindern. Auch gewährleisten die Sicherheitswände die nötige Stabilität.

Der Hublift bis maximal 3m Förderhöhe

Dass der Hublift seine besondere Stärke insbesondere bei kleinen Distanzen hat (beispielsweise bei wenigen Treppenstufen im Eingangsbereich bis maximal anderthalb Meter), heißt nicht zwangsläufig, dass er nicht auch im Innenbereich zum Einsatz kommen kann.

Es gibt Hublifte, die bis zu drei Meter Förderhöhe schaffen. Damit lassen sich in der Regel in Häusern recht mühelos einzelne Etagen zurücklegen, wodurch der Hublifter dann fast schon zu einem ganz schlichten Personenaufzug avanciert.

Besonders vorteilhaft kann das sein, wenn das Treppenhaus sehr verwinkelt ist und die Treppe nicht die ausreichende Mindestbreite für einen Sitzlift oder Plattformlift aufweist. Der Hublift hat derweil den großen Vorteil, dass er sich theoretisch auch sehr platzsparend in ein Treppenauge integrieren lässt. Es muss lediglich eine ausreichende ebenerdige Fläche für die vertikal hochfahr- und absenkbare Plattform zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass dieser Platz sich mitnichten an der Treppe oder im Treppenauge befinden muss. Gegen entsprechenden Aufpreis bieten diverse Firmen, die auf Einbau und Montage von Treppenliften spezialisiert sind, auch das Ausheben, bzw. Freilegen eines Schachts an. Ein solcher Durchbruch kann von Etage zu Etage an den unterschiedlichsten Orten funktionieren. Eine Erstberatung bei Ihnen vor Ort sollte die möglichen Spots zu Tage fördern.

Hublifte für Förderhöhen ab 4m

Zwar ist es eher ungewöhnlich, dass Hublifte mehr als das Maximum von drei Höhenmetern zurücklegen. Immerhin ist ein Treppenlift ab drei Höhenmetern TÜV-pflichtig, was eine Reihe zusätzlicher Anforderungen in puncto Wartung mit sich bringt. Möglich ist es in gewissen Situationen allerdings schon.

Es gibt Beispiele für Hublifte in Altbauwohnungen mit besonders hohen Decke. Je nach Baustil sind in Altbauten schließlich Deckenhöhen von bis zu 4,50 Meter nichts Ungewöhnliches.

Soll der Hublift hingegen mehr als vier Meter zurücklegen, weil er sich beispielsweise über mehr als eine Etage erstrecken soll, gibt es theoretisch auch hierfür Lösungen. Zu konstatieren ist allerdings, dass in den meisten Fällen bei solchen Anforderungen andere Lift-Typen zu bevorzugen sind. Beispielsweise der Senkrechtlift oder direkt ein klassischer Personenaufzug.

Hublift Maße: Darauf müssen Sie sich einstellen

Grundsätzlich ist der Hublift sehr flexibel und richtet sich nach Ihrer persönlichen Situation. Ein wichtiger Grund, sich für den Hublift zu entscheiden, ist gewiss die Möglichkeit der Rollstuhlmitnahme, was beispielsweise beim beliebten Sitzlift nicht möglich ist. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass insbesondere Menschen im Rollstuhl sich für den Hublift entscheiden. In diesen Fällen muss die Plattform des Hublifts zwangsläufig groß genug sein, damit der Rollstuhl vollständig auf der Plattform Platz hat.

Typische Maße für die Plattform eines Hublifts sind dabei:

  • 1,00 Meter x 1,00 Meter
  • 1,00 Meter x 1,40 Meter
  • 1,40 Meter x 1,40 Meter

Neben dem Platzbedarf des Rollstuhls spielt natürlich auch das befördernde Gesamtgewicht eine Rolle.

Ausgehend von einem Standardrollstuhl, der um die 30kg wiegt, schaffen die meisten Hublifte somit mindestens 180kg insgesamt. Auch Gewichte von 250kg bis hin zu 300kg sind möglich, wobei hierfür natürlich eine besonders stabile und tragfähige Plattform benötigt wird.

Ein Hublift ist immer nur für eine Person ausgelegt.

Hublift Platzbedarf: Ist der Hubaufzug bei Ihnen möglich?

Letztlich kommt es massiv drauf an, welche Art von Hublift Sie benötigen. Gerade im Außenbereich ist der Hublift als Außenlift in ausgesprochen vielen Fällen und Situationen realisierbar.

Im Innenbereich gibt es hingegen zumeist bessere Lösungen, wenn es darum geht, eine Etage zu überbrücken. Dabei fällt dem Hublifter zumeist eine Art Joker-Rolle zuteil. Sprich: Scheitern die gängigeren Innen-Modelle wie der Sitzlift und Plattformlift aufgrund zu schmaler Treppen an der Realisierbarkeit, lässt sich der Hublift zumeist einbauen.

Zu konstatieren ist aber, dass diese Eigenschaft als Allrounder auch zu einem gewissen Preis kommt. Wer beispielsweise im Treppenauge nicht ausreichend Platz hat und einen eigenen Schacht für den Hublift benötigt, der muss zumeist auch mit deutlich höheren Kosten rechnen.

Hublift: Kosten & Preise für eine Hebebühne zur Überbrückung der Treppe

Wie teuer der Hublift ist, hängt davon ab, welches Modell Sie brauchen und welche Anforderungen es erfüllen muss. Wie bereits beschrieben, teilen sich die unterschiedlichen Hublifte in verschiedene Kategorien auf. Diese richten sich danach, wie viel Höhenmeter die Hebebühne überbrücken können muss.

Handelt es sich dabei um einen einfachen Hublift, der maximal 1,5 Meter überbrücken muss – beispielsweise im Eingangsbereich –, so ist mit den geringsten Kosten zu rechnen. Bereits ab 5.000 Euro können Sie einen solchen Hublift für kurze Treppen bis maximal 1,5 Höhenmeter erwerben.

Soll der Hublift hingegen eine Etage überwinden, fällt er in die Kategorie „Hublifte bis 3 Meter“. Sollten die bestmöglichen Rahmenbedingungen bei Ihnen vorliegen, können Sie unter Umständen noch im vierstelligen Bereich bleiben. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn sich der Hublift ins Treppenauge einfügen lässt.

Üblicherweise bewegen Sie sich beim Hublift bis drei Meter aber schon im fünfstelligen Bereich. Die Preisspanne liegt bei ca. 8.000 bis 18.000 Euro, wobei es nach oben hin natürlich stark von Ihren individuellen Anforderungen abhängt, was als Aufpreis hinzukommt.

Die Verbraucherzentrale warnt vor voreiligen Käufen

Für Verbraucher wie Sie ist es angesichts der dargestellten Preisspanne von ca. 5.000 Euro bis ca. 18.000 Euro für einen Hublift nahezu unmöglich, Treppenlift-Preise einordnen zu können. Schließlich ist das einzige Merkmal, dass Sie auch als Laie erkennen können, die Typisierung der Hublifte in maximale Höhenmeter (max. 1,5 oder max. 3).

Tatsächlich führt das dazu, dass manche Anbieter für einen Treppenlift zunächst viel zu hohe Preise ausschreiben. Die Verbraucherzentrale berichtet sogar von Fällen, in denen Kunden unter Druck gesetzt wurden, um möglichst schnell den Kauf abzuschließen.

Unser dringender Rat an Sie lautet deswegen, dass Sie es immer zunächst bei einer unverbindlichen Erstberatung belassen. Holen Sie sich gerne beim Anbieter vor Ort erste Angebote an. Im zweiten Schritt ist es aber unabdingbar, dass Sie sich informieren. Die Verbraucherzentrale empfiehlt hierzu beispielsweise die nächstgelegene Wohnberatungsstelle, die entsprechende Angebote fair bewerten kann (siehe dazu: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflege-zu-hause/treppenlifte-tuecken-teurer-technik-10711).

Vor dem Hublifte Kauf immer mehrere Angebote einholen

Anstatt sich bei der Wohnberatungsstelle einzelne Angebote begutachten zu lassen, was ja immerhin auch mit zeitlichem Aufwand einhergeht (Terminvereinbarung, Anreise zur Wohnberatungsstelle und Gespräch), können Sie auch einfach mehrere Angebote einholen.

Auf diese Weise bekommen Sie ein passgenaues Bild davon, was marktübliche Preise für Hublifte sind.

Gerne dürfen Sie auch unseren Service dazu nutzen, sich ein erstes Bild von Hublift-Preisen zu machen. Klicken Sie dazu auf den folgenden Button und hinterlassen Sie uns ein paar grundsätzliche Angaben zu Ihrer Treppe und Ihrer Situation. Das nimmt normalerweise maximal eine Minute in Anspruch, ist 100% kostenlos und unverbindlich. In kürzester Zeit lassen wir Ihnen per E-Mail bis zu drei Angebote zukommen, die Ihnen als weitere Orientierung dienen können.

Jetzt bis zu 3 Treppenlift Angebote
in nur 60 Sekunden anfordern

⤏ Kostenlos & unverbindlich vergleichen

Hublifte günstig kaufen und Kosten sparen – diese Möglichkeiten haben Sie

Aus Erfahrung wissen wir, dass solche Preisangaben wie die ca. 5.000 Euro bis ca. 18.000 Euro beim Hublift ganz schön entmutigend wirken. Immerhin haben die wenigsten Menschen diesen Betrag einfach mal eben so auf dem Tagesgeldkonto oder können ihn aus der Portokasse bezahlen. Insbesondere Menschen mit geringem Einkommen oder Senioren, die von ihrer monatlichen Rente leben, können außerdem nicht so ohne Weiteres eine teure und langjährige Finanzierung abschließen.

Umso wichtiger ist es, dass Sie wissen, dass der Traum von hilfreichen und unterstützenden Treppenlift, der Ihnen das Weiterleben in den eigenen vier Wänden ermöglicht, an dieser Stelle keineswegs platzen muss.

Egal, wie hoch das beste Angebot, das Sie erhalten, schließlich ist: Die darin abgebildeten Kosten sind keineswegs in Stein gemeißelt.

Die meisten Menschen bringen Voraussetzungen mit, um in irgendeiner Form von Zuschüssen und Förderungen beim Treppenlift-Kauf zu profitieren. Umso wichtiger ist es, dass Sie Ihre entsprechenden Ansprüche prüfen. Sollte wider Erwarten keine Preislinderung durch Zuschüsse infrage kommen, gibt es zudem noch die Alternativen, den Hublift per Gebrauchtkauf zu erwerben oder für einen bestimmten Zeitraum Miete / Leasing abzuschließen.

Beim Hublift Kauf von Zuschüssen profitieren

In nahezu jedem Land gibt es Treppenlift-Förderungen. In Deutschland sind dabei sechs Anlaufstellen besonders wichtig. Diese vergeben einen Zuschuss zum Hublift-Kauf erhalten, sofern Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Anbei ein Kurzüberblick über diese sechs Anlaufstellen:

Ansprechpartner
Wer kommt infrage?
Wie hoch ist die Hublift-Förderung?
Pflegeversicherung der KrankenkassePflegebedürftige Personen mit PflegestufeBis zu 4.000 Euro pro Person mit Pflegegrad
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)Private ImmobilieneigentümerMax. 10% der Kosten (max. 5.000 Euro pro Haushalt)
Regionale FörderungenEinwohner*innen des entsprechenden Bundeslands / Regionunterschiedlich
BerufsgenossenschaftenMenschen, die nach einem Arbeitsunfall den Treppenlift brauchenBis zu 100% der Kosten
Agentur für ArbeitPersonen, die mit Treppenlift wieder in ihren Job zurückkehren könntenunterschiedlich
SozialhilfeMenschen, die keinen Anspruch auf die bisher genannten Zuschüsse haben und sich den Treppenlift nicht leisten könnenBis zu 100% der Kosten

Besonders positiv ist dabei, dass sich manche Förderprogramme sogar kumulativ sind. Das heißt also, dass Sie von Anlaufstelle A beispielsweise Betrag X erhalten und von Anlaufstelle B Betrag Y. Auf diese Weise sind theoretisch sogar Zuschüsse in fünfstelligen Bereichen möglich. Bei wem in puncto Voraussetzungen also viele glückliche Umstände zusammenkommen, könnte der Hublift theoretisch sogar komplett ohne eigene Zuzahlung realisierbar sein.

Umso wichtiger ist es, dass Sie sich mit dem Thema Zuschüsse rechtzeitig auseinandersetzen. Der Antrag auf eine Zuzahlung ist schließlich praktisch ausnahmslos nur vor Abschluss eines Kaufvertrags möglich. Alles, was Sie über Zuschüsse wissen müssen, erfahren Sie auf dieser Seite von TREPPENLIFT.io: Zuschüsse verstehen und beantragen

Den Hublift mieten

Wenn Sie den Hublift nur vorübergehend braucht, sollten Sie sich auch für Miete / Leasing Angebote einholen. Hier leisten Sie zwar eine Einmalzahlung, die bis zu 50% des Kaufpreises für einen neuen Hublift betragen kann. Danach fällt aber nur noch eine monatliche Rate von um die 60 bis 120 Euro an.

Wenn Sie also zum Beispiel im Zuge eines Unfalls vorübergehend Hilfe beim Treppensteigen brauchen, kann der gemietete Hublift Ihnen bares Geld sparen. Vorausgesetzt natürlich, dass sich Ihre Situation nachhaltig wieder verbessert und Sie den Hublift nicht etwa dauerhaft brauchen.

Pauschal ist es nicht möglich, anzugeben, wann Miete & Leasing günstiger sind als der Neukauf. Als Faustregel gilt aber, dass bei kurzen Zeiträumen von maximal zwei Jahren fast immer ein hohes Kostenersparnis durch die Miete möglich ist. Ab dann entscheiden auch die äußeren Faktoren und Ihre persönliche Situation, was günstiger ist. Im dritten, spätestens vierten Jahr ist aber zumeist der Neukauf günstiger als die Langzeitmiete.

Den Hublift gebraucht kaufen

Aus dem eben Geschrieben geht bereits hervor, dass neue Hublifte in so manchen Haushalten für um die zwei Jahre gemietet werden. Einen Schritt weitergedacht, bedeutet das also auch, dass Händler, die Treppenlifte vermieten, zumeist auch im Besitz von gebrauchten, aber immer noch voll funktionierenden Hubliften sind.

Anstatt einen gebrauchten Lifter erneut zu mieten, können Sie sich auch hier also überlegen, ob nicht der Gebrauchtkauf die bessere Option ist. Insbesondere dann, wenn Sie den Lifter auf unbestimmte Zeit benötigen. In die Überlegung sollte aber einfließen, dass bei gebrauchten Hubliften der Verschleiß ein deutlich größeres Thema ist, weshalb besonders günstige Angebote natürlich mit Vorsicht zu genießen sind.

Nicht mit Vorsicht zu genießen, sondern eigentlich wirklich kategorisch auszuschließen ist derweil der Gebrauchtkauf bei Privatpersonen oder gar über Online-Portale. Auch hier brauchen Sie eine Firma, die sich um Einbau und Montage kümmert. Funktioniert der Hublift anschließend nicht wie angegeben, haben Sie beim Privatkauf zudem keinerlei Handhabe. Behauptet der Verkäufer, dass der Lift zum Zeitpunkt der Transaktion funktionierte, können Sie nahezu unmöglich beweisen, dass das nicht der Fall war, während die Montage-Firma bei gebrauchten Liftern keinerlei Gewährleistung übernimmt.

Beim Gebrauchtkauf sollte der Weg dementsprechend immer zum Händler gehen. Dort erhalten Sie außerdem auch für gebrauchte Hublifte immer auch eine kleine Garantie und Gewährleistung von zumeist mindestens einem Jahr. Auch das minimiert Ihr Risiko erheblich, in eine versteckte Kostenfalle zu tappen.

Zuschüsse auch bei Gebrauchtkauf und Miete: Wer einen Treppenlift mietet oder gebraucht kauft, der profitiert von allen genannten Zuschüssen und Förderungen.

Ein mobiler Hublift im Haus für mehrere Treppen

Eine letzte Möglichkeit, um Kosten zu sparen, ist der Kauf eines mobilen Treppenlift. Das bietet sich insbesondere dann an, wenn neben den Treppenstufen im Eingangsbereich auch im Haus selbst nur wenige Stufen überbrückt werden müssen.

Bei einer Erstberatung bei Ihnen vor Ort lässt sich klären, ob ein mobiler Hublift bei Ihnen infrage kommt. Genauere Informationen zum mobilen Treppenlift haben wir derweil auf der verlinkten Seite für Sie zusammengetragen.

Hublifte: Informationen zu den üblichen Einsatzgebieten der Hubaufzüge

Der Hublift ist für den vertikalen Transport ausgerichtet. Dementsprechend kommt er überall dort zum Einsatz, wo eine senkrechte Beförderung möglich ist, während der Sitzlift oder Plattformlift am Treppenverlauf entlang führen.

Besonders gut ist der Hubaufzug dabei in der Überbrückung kleiner Höhen von bis zu anderthalb Metern, weshalb er insbesondere im Eingangsbereich anzutreffen ist.

Hublift für Menschen im Rollstuhl / Rollstuhlfahrer

Ein essenzieller Bestandteil des Hublifts ist die Plattform, die per Bedienelement angehoben oder abgesenkt wird. Die meisten Plattformen sind dabei darauf ausgerichtet, dass handelsübliche Rollstühle darauf Platz haben. Rollstuhlfahrer*innen können die Plattform also ebenerdig ansteuern und gemeinsam mit ihrem Rollstuhl sicher ans Ziel gelangen.

Für die Sicherheit ist mit entsprechendem Sicherheits-Kontaktboden und etwaigen Trennwänden (bspw. im Schacht) ebenfalls gesorgt.

Hublift für Personen – senkrecht / vertikal ans Ziel

Der Hublift fungiert dementsprechend als eine Art Ein-Personen-Aufzug, der auch eine Rollstuhlmitnahme ermöglicht. Müssen beispielsweise im Eingangsbereich ein paar wenige Treppenstufen überbrückt werden, kann der daneben postierte Hublift als günstige Lösung für Abhilfe sorgen.

Dabei findet der Transport anders als bei anderen Treppenlift-Modellen, die die Stufen oder die Wand an der Treppe entlang nutzen, senkrecht / vertikal statt. Ganz wie es beispielsweise beim herkömmlichen Personenaufzug der Fall ist.

Hublift außen – der Hublift für den Außenbereich

Im Außenbereich besticht der Hublift mit der positiven Eigenschaft, dass er insbesondere auf kleine Treppen ausgelegt ist. Geht es darum, maximal anderthalb Höhenmeter zu überbrücken, was im Außenbereich zumeist der Fall ist (bspw. im Eingangsbereich oder auf der Terrasse zu einem niedriger gelegenen Garten), kann kein anderes Treppenlift-Modell es mit dem Hublift aufnehmen.

Allerdings müssen Sie im Außenbereich an die Witterung denken. Ein Lifter, der sich das ganze Jahr über im Freien befindet, muss mit sehr niedrigen, aber auch sehr hohen Temperaturen klarkommen. Auch Frost oder Starkregen dürfen dem Hublift für den Außenbereich nichts anhaben.

Das bedeutet, dass entsprechende Materialien verbaut werden müssen, weshalb der Hublift außen stets teurer als das Pendant für den Innenbereich ist.

Der Hublift als Rollstuhl Hebebühne

Gerade auch der mobile Hublift, der sich mit wenig Aufwand transportieren lässt, kann funktional an mehreren Stellen des Haushaltes eingesetzt werden. Er fungiert dann als eine Art Rollstuhl Hebebühne. Mit dem mobilen Treppenlift setzen wir uns derweil in einem anderen Beitrag auf diesen Seiten intensiv auseinander.

Hublift innen im Einfamilienhaus: Der Hubaufzug als flexible Lösung

In Einfamilienhäusern, die Ihnen selbst gehören und in denen Sie auf keine anderen Mieter Rücksicht nehmen müssen, gibt es grundsätzlich wenig Hürden beim Einbau eines Treppenlifts. Trotzdem kann es sein, dass nur zu schmale Treppen zur Verfügung stehen, die höchstens noch den Einbau eines Sitzlifts möglich machen.

Wer allerdings nicht für jede Etage einen separaten Rollstuhl anschaffen möchte, der kann unter Umständen den Hublift innen als eine Art Hubaufzug einbauen lassen. Hierzu hebt die Montagefirma zunächst einen Schacht aus, der zwei Etagen miteinander verbindet. Üblicherweise benötigen Sie hierfür den Hublift bis drei Meter und bewegen sich dann am oberen Ende der Preisklasse.

Hublift ohne Schacht

Günstiger ist es derweil, wenn sich der Hublift ohne Schacht ins Einfamilienhaus einbauen lässt. Häufig funktioniert das, indem er das Treppenauge der Haupttreppe klug ausnutzt.

Wichtig ist allerdings, dass Sie die Machbarkeit von einem Experten prüfen lassen. Eine Treppenlift Erstberatung bei Ihnen zuhause kann Klarheit schaffen.

Mit dem Hublift einen Balkon ansteuern: Ungewöhnlich, aber effizient

Der Hublift ist ein ausgesprochen flexibler Treppenlift, mit dem auch ungewöhnliche, aber effiziente und kreative Lösungen möglich sind. Es gibt Fälle, in denen innerhalb des Hauses partout kein Treppenlift realisiert werden konnte. Trotzdem konnten die Bewohner*innen weiter im Eigenheim bleiben, weil es möglich war, mit einem Hublift für den Außenbereich einen Balkon vertikal anzusteuern.

Gewiss geht hiermit natürlich ein höherer Kostenaufwand als üblich einher. Nicht selten jedoch entpuppt sich eine derartig kreative Lösung als Rettungsanker. Genau das bringt dem unglaublich flexiblen Hublift den Ruf als Retter in der Not ein.

Checkliste Hublift

  • Der Hublift gilt als eine Art Joker, bzw. Retter in der Not unter den Treppenlift-Modellen. Wann immer es nicht möglich ist, einen Sitzlift und/oder Plattformlift aufgrund zu schmaler Treppen zu installieren, lassen sich mitunter Möglichkeiten zur Hublift-Installation finden.
  • Mit dem Hublift lässt sich eine Person (auch inklusive Rollstuhl) vertikal / senkrecht transportieren.
  • Der Hublift besticht durch Unabhängigkeit. Er muss mitnichten an der Treppe direkt installiert werden. Stattdessen kann er neben der Treppe, im Treppenauge oder auch in einem separaten Schacht eingebaut werden.
  • Besonders bei kleinen Distanzen von bis zu anderthalb Höhenmetern hat der Hublift seine große Stärke. Er ist dementsprechend das am häufigsten im Eingangsbereich anzutreffende Treppenlift-Modell, wenn nur wenige Stufen zu überbrücken sind.
  • Hublifte für maximal anderthalb Meter beginnen preislich bei 5.000 Euro. Geht es darum, bis zu drei Meter zu überbrücken, belaufen sich die Kosten auf ca. 8.000 bis ca. 18.000 Euro.
  • Beim Hublift-Kauf profitieren Sie von allen gängigen Zuschüssen und Förderungen. Das gilt auch dann, wenn Sie den Hublift mieten oder gebraucht kaufen.

Die sechs meistgestellten Fragen zum Hublift

Am Ende dieses Beitrags haben wir noch die sechs meistgestellten Fragen zusammengestellt, die beim Hublift häufig auftreten. Sie haben weitere Fragen, die weder auf dieser Seite noch im Folgenden beantwortet werden? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Was kostet ein Hublift?

Das hängt davon ab, wie viele Höhenmeter er überbrücken muss, ob eine Schachtgrube ausgehoben werden muss, und welche Anforderungen Sie in puncto Steuerung, Bedienung, Sicherheit und Ausstattung haben. Einfache Hublift bis 1,5 Meter gibt es ab 5.000 Euro. Für Modelle, die bis zu drei Meter überbrücken können, liegt die Preisspanne bei ca. 8.000 bis 18.000 Euro.

Wie funktioniert ein Hublift?

Sie können sich den Hublift wie eine Art kleiner Personenaufzug mit der Möglichkeit zur Rollstuhlmitnahme vorstellen. Je nach Anforderungen transportiert der Hublift Sie frei (mit Sicherheitswänden / -elementen) oder in einem Schacht vertikal nach oben / unten. Er fungiert dann wie eine Art Mischung aus Hebebühne und Aufzug.

Wie sieht ein Hublift aus?

Das markanteste Merkmal ist die Plattform, die es in unterschiedlichen Größen gibt. Im Ruhezustand kann eine Person im Rollstuhl diese Plattform ebenerdig ansteuern und sich dann zum Zielpunkt transportieren lassen. Der Hublift erinnert dabei an einen handelsüblichen Lastenaufzug.

Was kann der Hublift am besten?

Seine große Stärke hat der Hublift bei der Überwindung kleiner Distanzen von bis zu anderthalb Metern. Weil er nicht in den Treppenverlauf angreift, sondern durch den vertikalen Transport auch ganz einfach daneben, im Auge oder in einem Schacht verläuft, ist er insbesondere in Eingangsbereichen die am häufigsten anzutreffende Lösung.

Gibt es den Hublift auch für den Außenbereich?

Da Eingangsbereiche zumeist im Außenbereich liegen, lautet die Antwort natürlich ja. Wichtig ist bei Installationen im Freien allerdings immer, dass hochwertige Materialien verbaut sind, die jeder Witterung stand halten.

Welches sind die wichtigsten Hublift Hersteller?

Zu den wichtigsten Hublift Herstellern zählen Lifta, Thyssenkrupp, Respironics, Meyra, Acorn, Garaventa Lift, HIRO LIFT, sani-trans und Hetek.