Siftlift

  • Sitzlift: Der Allrounder unter den Treppenliften
  • Funktionsweise: Transport in fest installiertem Sitz
  • Platzsparend: Hohe Machbarkeit auch bei schmalen Treppen
  • Kosten bei geraden Treppen: Bereits ab 2.000 Euro (exkl. Installation)
  • Kosten bei kurvigen Treppen: Ca. 5.000 bis 15.000 Euro
  • Zuschüsse möglich: Von Fördergeldern profitieren
  • Kosten sparen: Sitzlift gebraucht kaufen oder mieten
  • Sofort loslegen: Jetzt bis zu drei Angebote erhalten

Sitzlift: Alles, was Sie über den Treppensitzlift wissen müssen

Auf einen Blick

Auf dieser Seite beschäftigen wir uns sehr ausführlich mit dem Sitzlift. Von Funktionsweise über Kosten bis hin zu den unwiderstehlichen Vorteilen dieses Treppenlift-Modells.

Der Sitzlift ist quasi der Allrounder unter den Treppenliften. Mit diesem Treppenlift-Modell geht nämlich eine besonders hohe Machbarkeit einher. Sitzlifte sind im Vergleich zu anderen Treppenliften ausgesprochen platzsparend. Damit lassen sie sich zumeist auch in engen und verwinkelten Treppenhäusern einbauen.

Hinzu kommt, dass der Sitzlift im Vergleich der günstigste aller Treppenlifte ist. Für viele Menschen, die einen Treppenlift brauchen, ist er damit die erste Wahl. Wie Sie sich aber sicher vorstellen können, hat auch der Sitzlift den einen oder anderen Nachteil.

Allen voran Menschen im Rollstuhl stehen mit diesem Treppenlift-Modell vor gleich zwei Problemen. Erstens: Man muss selbstständig in der Lage dazu sein, vom Rollstuhl auf den Sitz des Sitzlifts umzusetzen. Und zweitens: Der Rollstuhl muss an Ort und Stelle zurückbleiben. Rollstuhlfahrer*innen brauchen also an beiden Enden des Sitzlifts eine entsprechende Gehhilfe.

Wer allerdings nicht gerade einen Treppenlift mit der Möglichkeit einer Rollstuhlmitnahme benötigt, bekommt in Form des Sitzlifts einen günstigen und sicheren Alltagshelfer. Alles, was Sie über den Treppensitzlift wissen müssen, hat TREPPENLIFT.io dabei auf dieser Seite für Sie zusammengetragen.

Sitzlift Funktionsweise: So funktioniert der Sitzlifter

Das markante Element des Sitzlifts ist, wie der Name schon vermuten lässt, der Sitz, bzw. die Sitzschale oder auch der Sessel. Hierauf nimmt die Person, die den Sitzlift benutzen möchte, Platz. Anschließend erfolgt die Sicherung durch die entsprechenden Sicherheitskomponenten (Sicherheitsgurt).

Per Bedienpanel, das sich entweder an der linken oder der rechten Armlehne anbringen lässt, hat der / die Nutzer*in die volle Kontrolle über die Fahrt. Der Auf-, bzw. Abstieg erfolgt dann anhand der montierten Schiene entlang.

Die Schiene kann dabei je nach Fahrbahnsystem an der Wand oder direkt auf den Stufen montiert werden. Es gibt außerdem sogenannte Ein-Rohr-Systeme, die sich am Geländer oder im Treppenauge installieren lassen. Besonders verwinkelte Treppen lassen sich theoretisch auch mit Zwei-Rohr-Systemen überbrücken, was sich allerdings bei den Kosten entsprechend bemerkbar macht.

Sicherheitseinrichtungen beim Sitzlift: So kommen Sie sicher ans Ziel

In jedem Haushalt stellt die Treppe ein gewisses Unfallrisiko dar. Ist die Person, die die Treppe zurücklegt, dann auch noch gehbehindert, bzw. im Treppensteigen eingeschränkt, potenziert sich die Unfallgefahr zunehmend.

Der Treppenlift an sich ist also schon eine Sicherheitseinrichtung, damit genau dieses Unfallrisiko für die entsprechende Person wegfällt. Gerade Alleinstehende, die nach einem Sturz nicht sofort gefunden werden würden, können schließlich mitunter lebensbedrohlich auf einer Treppe verunglücken.

Selbstverständlich muss aber auch der Sitzlift an sich sicher sein. Die Unfallgefahr soll sich schließlich nicht einfach bloß von der Treppe auf den Lifter übertragen. Damit die Fahrt reibungslos von statten geht, steht der Person, die in der Sitzschale Platz nimmt, ein Sicherheitsgurt zur Verfügung.

Zu den Sicherheitskomponenten vom Sitzlift gehört überdies die ergonomisch geformte Armlehne, die für Stabilität sorgt. Außerdem stehen Fußstützen zur Verfügung, damit die Beine während der Fahrt nicht etwa in der Luft hängen, sondern sicher abgestellt werden können.

Last, but not least, ist ein Sitzlift immer auch mit Sensoren ausgestattet, die den Lifter blockieren, sobald Hindernisse auf der Treppe identifiziert werden.

Als Komplettpaket bietet der Sitzlift somit das maximale Maß an Sicherheit bei der Überwindung von Treppen.

Sitzlift Maße: Darauf müssen Sie sich einstellen

Sitzlifte gelten als schmae und platzsparend. Dabei erfolgt die Installation üblicherweise so, dass der Sitz vom Boden aus eine Höhe eines herkömmlichen Stuhls aufweist. In der Regel sind das zwischen 65 und 80 Zentimetern.

In der Breite kommt es maßgeblich auf das Modell an. Auch spielt die Frage eine Rolle, ob die Person parallel oder orthogonal zum Treppenverlauf transportiert wird. Da die Breite des Sitzes üblicherweise bei 25 bis 40 Zentimetern liegt, lässt sich bei paralleler Beförderung auch eine sehr schmale Treppe überbrücken. Selbst im orthogonalen Zustand kommen die wenigsten Sitzlifte aber auch eine Gesamtbreite von mehr als 70 Zentimetern – zumeist sogar nur 50 bis 60 Zentimeter.

Sitzlift Platzbedarf: Ist der Sitzlifter bei Ihnen möglich?

Der Sitzlift stellt keine großen Ansprüche in puncto Platzbedarf. Im Ruhezustand beansprucht er eingeklappt zumeist nur 20 bis 30 Zentimeter der Treppenbreite. Dadurch bringt der Sitzlifter zumeist auch die nötigen Voraussetzungen mit, um in Gemeinschaftstreppenhäusern installiert zu werden. Weil diese immer auch als Fluchttreppen gelten, gibt es hier nämlich besondere Anforderungen in puncto Baunormen und Brandschutz.

Handelt es sich um Ihre private Treppe in Ihren eigenen vier Wänden, müssen Sie hingegen keine bürokratischen Hürden meistern und können sich den Sitzlift in den meisten Fällen auch ohne Genehmigung(en) etwaiger Behörden einbauen lassen. Insofern ist der Sitzlift immer dann möglich, wenn das von Ihnen gewählte Modell von der Breite her auf Ihrer Treppe passt.

Bringt Ihre Treppe eine Breite von mindestens 70 Zentimetern mit, ist der Einbau eines Sitzlifts praktisch immer möglich. Je weiter Ihre Treppe darunter liegt, desto komplizierter ist es. In jedem Fall bedarf es bei schmaleren Treppen einer Machbarkeitsanalyse vor Ort.

Sitzlift: Eine automatische Aufstehhilfe kann sinnvoll sein

Sich für einen Sitzlift zu entscheiden, setzt gewissermaßen voraus, dass die zu befördernde Person sich grundsätzlich noch halbwegs selbstständig bewegen kann. Droht schließlich über kurz oder lang der Rollstuhl, empfiehlt es sich zumeist, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und direkt in einen Plattformlift zu investieren.

Nun gibt es aber auch Behinderungen oder Einschränkungen, die zwar das Gehen weiterhin dauerhaft ermöglichen (ggf. mit Gehhilfe wie dem Rollator), die allerdings das Aufstehen einschränken.

Genau aus diesem Grund lässt sich der Sitzlift auch mit einer entsprechenden Aufstehhilfe ausstatten. Möglicherweise reicht bereits eine Stange oder ein Griff, an dem sich die betroffene Person hochziehen kann. Aber auch die Möglichkeit, eine elektrische Aufstehhilfe einzubauen, ist gegen Aufpreis durchaus vorhanden.

Ihre persönliche Lage ist dabei ausschlaggebend, welche Zusatzfunktionen Ihr Sitzlift braucht.

Stuhllift für schmale Treppen – die enge Treppe mit dem Stuhllift überbrücken

Wie bereits beschrieben, überzeugt der Sitzlift insbesondere auf engem Raum. Auf diese Weise kann er durchaus auch für Rollstuhlfahrer*innen eine sinnvolle Alternative darstellen.

Wer also nur schmale Treppen in den eigenen vier Wänden hat, auf denen beispielsweise der Plattformlift unmöglich ist, der sollte durchaus die Alternative in Erwägung ziehen, sich einen zweiten Rollstuhl für das andere Stockwerk zuzulegen und dafür die enge Treppe mit dem Sitzlift auszustatten.

Es gibt bereits jetzt extrem breite Sitzlifte, die insbesondere bei geraden Treppen mit um die 50 Zentimeter Breite auskommen. Das kann und soll zwar keine Faustregel sein. Dennoch bietet es sich im Zweifelsfall immer an, vor Ort eine Machbarkeitsanalyse durchzuführen. Nicht selten avanciert der Sitzlift aufgrund seines geringen Platzbedarfs zum heroischen Retter in der Not.

Sitzlift: Kosten & Preise für einen Sessellift für die Treppe

Letztlich kommt es immer stark auf zwei wichtige Faktoren an, um Kosten und Preise eines Sitzlifts zu definieren.

  1. Die Beschaffenheit der Treppe
  2. Die Anforderungen, die aus Ihrer persönlichen Situation hervorgehen

Zumindest für die erste Kategorie lässt sich dabei ganz grob festhalten, dass ein Sitzlift in der einfachsten Ausführung exklusive der Kosten für Einbau und Montage bereits für um die 2.000 Euro erhältlich ist. Dieser Preis bezieht sich allerdings auf eine sehr simple und gerade Treppe. Je komplexer die Treppe ist, desto schneller steigt der Preis.

Bei kurvigen Treppen müssen Sie mit mindestens 5.000 Euro rechnen. Handelt es sich gar um eine verwinkelte Treppe oder Wendeltreppe, sind sogar Preise von bis zu 15.000 Euro noch marktüblich.

Was die Anforderungen anbelangt, die aus Ihrer persönlichen Situation hervorgehen, steigen diese Kosten natürlich für jeden Zusatz, den Sie benötigen. Eine elektronische Aufstehhilfe mit Fernbedienung sorgt dabei natürlich für einen deutlich höheren Aufpreis als eine zusätzliche Stange, an der Sie sich hochziehen.

Last, but not least, gibt es auch in puncto Sitzkomfort natürlich für mehr Geld mehr Qualität.

Vor dem Kauf immer mehrere Angebote einholen

Weil die Preisspanne beim Sitzlift so enorm ist, ist es unabdingbar, dass Sie sich mehrere Angebote einholen. Ansonsten kann es Ihnen passieren, dass Sie für Ihren Sessellift für die Treppe deutlich zu viel bezahlen.

Nicht jeder Händler arbeitet schließlich mit den gleichen Anbietern und kann dementsprechend die gleichen Preise ausschreiben. Auch sind von Händler zu Händler die Kosten, die es zu begleichen gilt, unterschiedlich. Weil wenige Menschen beim Treppenlift aber das nötige Wissen haben, was zu teuer ist, was angemessen ist und was sogar günstig ist, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit, mehrgleisig zu fahren.

Heißt also: Fordern Sie so viele Angebote wie möglich an!

Gerne dürfen Sie in diesem Zusammenhang auch unseren Service nutzen, bei dem Sie bis zu drei Angebote für einen Sitzlift ganz bequem per E-Mail erhalten. Klicken Sie dazu auf den folgenden Button und hinterlassen Sie uns ein paar grundsätzliche Angaben zu Ihrer Treppe und Ihrer Situation. Es dauert in der Regel maximal eine Minute. Der Service ist zudem zu 100% kostenfrei und unverbindlich.

Jetzt bis zu 3 Treppenlift Angebote
in nur 60 Sekunden anfordern

⤏ Kostenlos & unverbindlich vergleichen

Sitzlifte günstig kaufen und Kosten sparen – diese Möglichkeiten haben Sie

Möglicherweise haben die vier- bis fünfstelligen Preise für einen Sitzlift Sie ein Stück weit ermutigt. Ein umso wichtigeres Anliegen ist es uns deshalb, in diesem Teil dieser Seite darauf hinzuweisen, dass diese Kosten keineswegs in Stein gemeißelt sind.

Schließlich gibt es mehrere Möglichkeiten, um beim Treppenlift Kosten sparen zu können. Zunächst einmal gibt es einige Zuschüsse und Förderungen, von denen Sie möglicherweise profitieren können. Schnell reduziert das die Gesamtkosten für den Sitzlift drastisch.

Sollten Sie hingegen zu einer Personengruppe gehören, die keinerlei Anspruch auf Fördergelder hat, besteht zudem die Möglichkeit, den Sitzlift gebraucht zu kaufen und dadurch Kosten zu sparen. Brauchen Sie den Sitzlifter derweil nur vorübergehend, kann Miete / Leasing Ihnen bares Geld sparen.

Beim Kauf von Zuschüssen profitieren

Sechs wichtige Anlaufstellen gibt es in Deutschland. Dort können Sie einen Zuschuss für einen Sitzlift erhalten, sofern Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Manche dieser Förderprogramme lassen sich sogar miteinander kombinieren. Umso mehr lohnt es sich, bei allen sechs Anlaufstellen den Anspruch individuell zu prüfen. Wer beispielsweise einen Pflegegrad hat und in einem Bundesland mit hohen regionalen Förderungen lebt, der kann mit etwas Glück selbst einen Sitzlift für um die 10.000 Euro ohne eigene Zuzahlung erhalten.

Weil Zuschüsse aber ein eigenständiger Themenkomplex sind, möchten wir Sie hierzu gerne auf eine andere Seite von TREPPENLIFT.io verweisen: Zuschüsse verstehen und beantragen

Anbei daher nur eine Kurzübersicht über die Förderungen, die vielleicht für Sie infrage kommen:

Ansprechpartner
Wer kommt infrage?
Wie hoch ist die Förderung?
Pflegeversicherung der KrankenkassePflegebedürftige Personen mit PflegestufeBis zu 4.000 Euro pro Person mit Pflegegrad
Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)Private ImmobilieneigentümerMax. 10% der Kosten (max. 5.000 Euro pro Haushalt)
Regionale FörderungenEinwohner*innen des entsprechenden Bundeslands / Regionunterschiedlich
BerufsgenossenschaftenMenschen, die nach einem Arbeitsunfall den Treppenlift brauchenBis zu 100% der Kosten
Agentur für ArbeitPersonen, die mit Treppenlift wieder in ihren Job zurückkehren könntenunterschiedlich
SozialhilfeMenschen, die keinen Anspruch auf die bisher genannten Zuschüsse haben und sich den Treppenlift nicht leisten könnenBis zu 100% der Kosten

Den Sitzlift mieten

Wer den Treppenlift nur vorübergehend braucht, der sollte sich auch für Miete / Leasing Angebote einholen. Hier leisten Sie zusätzlich zu den Kosten für Einbau und Montage eine Einmalzahlung. Anschließend bezahlen Sie nur noch vergleichsweise überschaubare monatliche Kosten, die beim Sitzlift üblicherweise bei um die 50 bis 100 Euro liegen.

Wenn Sie also zum Beispiel nach einer Operation im Gehvermögen eingeschränkt sind, aber Aussicht auf vollständige Rekonvaleszenz haben, kann der gemietete Sitzlift der perfekte Begleiter für die Übergangszeit sein.

Wichtig ist aber, dass Sie das Mietangebot mit einem Neukauf gegenrechnen. Bereits bei Zeiträumen von zwei bis vier Jahren kann die Miete letztlich nämlich teurer sein als der Neukauf.

Den Sitzlifter gebraucht kaufen

Nach Ablauf des Mietvertrags geht der Sitzlift zurück in den Besitz des Vermieters über. Das bedeutet, dass es eine ganze Reihe von Händlern gibt, die gebrauchte, aber voll funktionsfähige Treppenlifte im Angebot haben.

Anstatt einen gebrauchten Lifter erneut zu mieten, können Sie sich auch hier also überlegen, ob nicht der Gebrauchtkauf die bessere Option ist. Insbesondere dann, wenn Sie den Lifter auf unbestimmte Zeit benötigen.

Wovor hingegen gar nicht oft genug werden kann, ist der Gebrauchtkauf von Privatpersonen oder gar über Online-Portale. Nicht nur brauchen Sie auch hier eine Firma, die sich um Einbau und Montage kümmert, was weitere Kosten verursacht. Sondern Sie brauchen außerdem das nötige Quäntchen Glück, dass der Lifter so funktioniert, wie angegeben.

Eine Garantie gibt Ihnen ein privater Verkäufer schließlich nicht. Beim Gebrauchtkauf beim Händler hingegen gibt es zumeist mindestens ein Jahr lang Garantie und Gewährleistung.

Gut zu wissen: Wer einen Treppenlift mietet oder gebraucht kauft, der profitiert ebenfalls von Zuschüssen und Förderungen.

Sitzlifte: Informationen zu den üblichen Einsatzgebieten der Treppenlifte Sitzlifte

Der Sitzlift kommt in der Regel immer dann zum Einsatz, wenn die Person, die ihn benötigt, noch weitestgehend selbstständig unterwegs ist. Wer also noch gut von A nach B kommt – beispielsweise mit einem Rollator als Gehhilfe –, der kann üblicherweise auch selbstständig im Sitzlift Platz nehmen und ihn bedienen.

Gerade aber für Rollstuhlfahrer*innen, Menschen mit Behinderung oder auch Senioren, deren Gehvermögen sich laut ärztlicher Prognose zunehmend verschlechtert, bieten sich üblicherweise Modelle wie der Plattformlift, Hublift oder Senkrechtlift mehr an.

Sitzlifte für eine Wendeltreppe

Ein zentrales Einsatzgebiet für den Sitzlift sind allerdings auch sehr verwinkelte und enge Treppen. Kaum ein anderes Treppenlift-Modell wäre dazu in der Lage, eine enge Wendeltreppe zu überbrücken.

Der Sitzlift hingegen kann das bei einer Mindestbreite von 70 Zentimetern nahezu garantiert. Selbst bei geringerer Breite kann eine Begutachtung vor Ort überdies eine Machbarkeit zu Tage fördern. Ausgewiesene Experten haben das schnell im Blick und können Ihnen entsprechend Auskunft geben – beispielsweise im Rahmen einer Erstberatung bei Ihnen vor Ort.

Sitzlift senkrecht – geht das?

Im Innenbereich befindet sich der Sitzlift an der Treppe. Die Fahrt läuft über eine Beförderungsschiene. Hierfür gibt es die unterschiedlichsten Installationsmöglichkeiten. Von der Treppe selbst über das Geländer bis hin zur Wand. Selbst Ein-Rohr- oder Zwei-Rohr-Systeme im Treppenauge sind möglich.

Die Beförderung eines Sitzlifts läuft dennoch an der Treppe entlang ab und nicht vertikal / senkrecht nach oben. Dies wäre eher für einen Hublift typisch, den es in bestimmten Ausführungen auch mit Sitzschale gibt.

Sitzlift außen – der Sitzlift für den Außenbereich

Sitzlifte können selbstverständlich auch bei Treppen im Außenbereich zum Einsatz kommen. Dabei gelten alle bisher genannten Vorteile.

Zu beachten ist allerdings, dass der Außenlift einerseits einen langlebigeren Akku benötigt und andererseits eine gewisse Wetterfestigkeit mitbringen muss. Hohe Temperaturunterschiede, dazu Wetter von Eis über Regen bis hin zur Hitzewelle, gehen nicht spurlos an Materialien im Außenbereich vorbei.

Entsprechend verarbeitet muss der Sitzlift für den Außenbereich sein, was die Kosten für einen solchen Allwetterlift natürlich verglichen mit den auf dieser Seite genannten üblichen Preisen in die Höhe treibt.

Sitzlift für Badewanne – wie funktioniert der Badewannenlifter?

Es gibt auch einen Badewannenlift, der in Stuhlform auf den Namen „Sitzlift für die Badewanne“ hört. Mit einem Sitzlift im Sinne eines Treppenlifts hat das natürlich nichts weiter zu tun. Dennoch bietet auch der Sitzlift für die Badewanne zu vergleichsweise kleinen Preisen im dreistelligen Bereich große Vorteile für Menschen, die nicht mehr alleine in die Badewanne können.

Drehsitz und Schwenkarm ermöglichen Ihnen hier den sicheren und bequemen Einstieg in die gefüllte Badewanne. Wahlweise per Kurbel oder auch elektrisch per Tastendruck lässt sich der Sitz dann in die Badewanne absenken, sodass dem entspannenden und wohltuenden Bad nichts mehr im Weg steht. Ähnlich problemlos lässt sich der Sitz dann wieder anheben, sodass Sie auch sicher aussteigen können.

Checkliste Sitzlift

  • Der Sitzlift gilt quasi als Allrounder unter den Treppenlift-Modellen. Kein anderer Treppenlift ist vergleichbar platzsparend, sodass der Sitzlift immer auch dann die praktisch letzte zur Verfügung stehende Option sein kann, wenn besonders schmale Treppen vorliegen.
  • Beim Sitzlift erfolgt der Transport über einen fest installierten Sitz. Eine Rollstuhlmitnahme, geschweige denn die Beförderung von mehr als einer Person gleichzeitig, ist somit nicht möglich.
  • Dafür ist der Sitzlift extrem platzsparend und verursacht üblicherweise die geringsten Kosten von allen zur Verfügung stehenden Treppenlift-Modellen.
  • Sitzlifte lassen sich auch mit Zusätzen (beispielsweise elektronischen Aufstehhilfen) ausstatten, um den Bedürfnissen der Nutzer*innen gerecht zu werden.
  • Bei geraden Treppen gibt es den Sitzlift im Neukauf bereits ab 2.000 Euro (exkl. Installation). Bei kurvigen Treppen müssen Sie mit ca. 5.000 bis 15.000 Euro rechnen.
  • Wer einen Sitzlift mietet, bzw. neu oder gebraucht kauft, der kann von den unterschiedlichsten Zuschüssen profitieren.

Die sechs meistgestellten Fragen zum Sitzlift

Am Ende dieses Beitrags haben wir noch die sechs meistgestellten Fragen zusammengestellt, die beim Sitzlift häufig auftreten. Sie haben weitere Fragen, die weder auf dieser Seite noch im Folgenden beantwortet werden? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Was kostet ein Sitzlift?

Sitzlifte beginnen bei geraden und unkomplizierten Treppen exklusive den Installationskosten bereits bei um die 2.000 Euro. Ist die Treppe kurvig, müssen Sie mit Gesamtkosten zwischen 5.000 und 15.000 Euro rechnen.

Wie sieht ein Sitzlift aus?

Der Sitzlift besteht aus einer Sitzschale mit Armlehnen und einer Fußstütze. Bequem können Sie dort Platz nehmen, sich anschnallen und zum Zielpunkt befördern lassen. In nicht genutztem Zustand lässt sich der Sitzlift zudem platzsparend einklappen.

Was kann der Sitzlift am besten?

Der Sitzlift glänzt insbesondere bei schmalen Treppen, da er im Vergleich zu anderen Treppenlift-Modellen der platzsparendste Lifter auf dem Markt ist.

Gibt es den Sitzlift auch für den Außenbereich?

Ja, wobei Sie dann natürlich einen entsprechend gegen jegliche Witterung abgesicherten Sitzlift brauchen. Wegen der benötigten Materialien, macht sich das auch im Preis bemerkbar.

Welches sind die wichtigsten Sitzlift Hersteller?

In Deutschland gibt es Sitzlifte unter anderem von den Firmen Lifta, ThyssenKrupp, Acorn, Handicare, Hiro Lift, sani-trans, Lifton und vielen mehr.

Kann ich den Sitzlift als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen?

Kurz und knapp: Ja, sofern ein entsprechendes Attest Ihres Hausarztes vorliegt, dass die Anschaffung des Sitzlifts auch wirklich erforderlich ist. Wie genau Sie den Sitzlift steuerlich geltend machen, erklären wir Ihnen ausführlich im verlinkten Beitrag.